top of page
  • AutorenbildStolli

Emiglia Romagna 2023

Aktualisiert: 1. Nov. 2023


6.10.2023


Auf geht es Richtung, nein nicht Toskana, diesmal ist mein Ziel La Casa dell' Edera in der Nähe von Sasso Marconi in der Emiglia-Romagna und damit auch nicht weit von Bologna entfernt, liebevoll auch "La Grassa" (Die Fette) genannt in der Emiglia-Romagna; Hört sich das gut an? Aber so was von...


...diesmal werde ich gleich von 3 Bärchen begleitet, ob die auf mich aufpassen?


Der Gotthard zeigt sich gnädig, den einzigen Stau umfahre ich über die Gotthardstrasse bis kurz vor dem Tunnel, bei Chiasso findet der BMW diesmal nicht die Umfahrung über die grüne Grenze und ich reihe mich mit in den Stau, dummes Ding Dummes!


Mein übliches B&B Casa Ceruti wird gerade renoviert, daher falle ich diesmal unweit in das B&B Indi Thelar ein, Walter begrüsst mich nett, das Zimmer ist schön.



Neues B&B heißt auch neues Ristorante, ich werde der Vecia Hosteria untreu und esse auf Empfehlung von Walter meinem Host in der Osteria del Petirosso direkt um die Ecke im Nebenort Luisago, ich werde direkt mit Jürgen begrüsst, da ich der einzige Gast bin der solo kommt natürlich leicht zu erraten, trotzdem nett.

Es gibt als Gruß aus der Küche Adlerfisch mit Majonnaise, zur Vorspeise habe ich eine ganz andere Bruschetta mit Funghi und flüssigem Ei gewählt, Primi dann ein ganz tolles Risotto mit flüssiger Burrata und Gamberoni und als Secondi ein gekochtes medium rare Rumpsteak, ganz anders als gewöhnt aber alles Supi!



7.10.2023


Vom Frühstück bin ich vom meinem derzeitigen B&B sehr verwöhnt aber insgesamt gibt es nix zu klagen.


.



So mache ich mich auf den Weg, die zweite Etappe ist ja nicht so arg lang und wird von einem längeren Stau bei Piazenza und einem Ausblick für Kran-Fetischisten gekrönt, gehört wohl zur Piazenza Expo.






Bei meiner Ausfahrt nach Sasso Marconi heißt es “Du kummst hier net rein“ oder besser gesagt raus, hier dürfen nur Fahrzeuge mit Telepass, verdammte 2-Klassen-Gesellschaft.

Das danach eine Brücke gesperrt ist passt aber irgendwann erreiche ich doch noch den Coop, gehört zum Italien-Trip wie die Pasta und der Wein.














Hier gibt es ein Erlebnis der besonderen Art, nach dem Scannen lade ich meine Einkäufe ein - Ein Redeschwall folgt, natürlich verstehe ich nix. Die Dame wechselt sofort auf Englisch, alles muss wieder zurück da nur auf eine „gewisse“ Art und „irgendwie„ erkennbar ist ob ich Discount bekomme, ah Ja.

Evtl. muss der Käse in einem bestimmten Winkel zur Wurst sein, wahrscheinlich ist es nur Hokuspokus 🧙aber Discount in Grün bekomme ich!

Erstaunlich sind die MWST Sätze in Italien, Dinge des täglichen Gebrauchs nur 4%, Wein z.b. 22%, Wasser ist zum Waschen da und daher ebenfalls Luxussteuer, Pfff.












Danach heisst es, hab mein Wagen vollgeladen und ab nach Mongardino und zu Haus Nr. 5, keiner da und ein freundlicher Italiener weisst mich drauf hin, dass es hier dreimal die 5 gibt und ich zur 5/3 muss, die Behörden hätten wohl Probleme mit der Nummerierung gehabt, na wenn das Alles ist.




Laura begrüßt mich nett in bestem Englisch und mit einem selbst gebackenem Kuchen, ich muss ihr ja nicht sagen, dass ich auf Kuchen nicht wirklich stehe, eine Wurst hätte es auch getan.





Nun den ersten Abend im Ferienhaus verbringe ich wie üblich gemütlich mit einer Brotzeit und „einem„ Glas Wein.



8.10.2023


Heute wählt Hessen und ich eine Wanderung in der Natur, ich fahre nach Baldao und dort stehen knapp 15KM und ca. 555 hm auf dem Programm, wie so oft ist der Anfangspunkt irgendwo an der Straße und ich finde einen Platz an der Kirche wo der BMW “halbwegs“ nicht stört.


Es geht recht steil bergauf/bergab, viel Sand und Sandstein machen den Halt nicht besser, der Monte del Frate ist letztlich nur ein Bergrücken, ich merke nur an einem Schild dass ich gerade den höchsten Punkt erreicht habe.

Unterwegs ist eine Gebirgsquelle am Weg, fachmännisch degustiert erkenne ich weder rostiger Nagel noch eingewachsener Zehennagel, einfach Wasser, passt!


Der Weg ist insgesamt sehr gut markiert, nur an einer Stelle ist meine Gouverantin von Komoot sprachlos, soll ja nicht so oft vorkommen und da ich 2 alpine Stellen aus der Beschreibung erwarte „fühle“ ich mich richtig. Irgendwann ist kein Vorkommen möglich und ich höre Stimmen über mir, Stimmen hören ist generell schlecht aber in diesem Fall heißt es umkehren und ich bin wieder auf Track, die 2 alpinen Stellen sind wohl mittlerweile verschwunden.


Der Höhepunkt ist der Monte Adone auf ca. 650hm, danach geht es gleichmäßig zurück nach Baldao, trotz der Hitze von fast 30 Grad eine schöne Tour.



9.10.2023


Heute wird es noch heißer, ich habe mir eine Wanderung von Marzabotto ausgesucht, ca. 13 km und gut 500 hm, hört sich gut an, leider ist der Asphaltanteil recht hoch und der Großteil des Aufstiegs ist in der prallen Vormittagssonne.



Aber erstmal geht es über eine Hängebrücke die ich todesmutig überquere, nicht so schwer da sie nicht mal schwankt.









Später im Wald ist Wolfsgebiet 🐺so die Schilder, also bewaffne ich mich mit einem Mordsprügel, sollte ich ihn nicht brauchen kann ich ihn ja immer noch apportieren.









Der Rest des Weges geht dann größtenteils bergab und so bin ich nach 3 Stunden beim in 32 Grad glühenden BMW angekommen.


Heute Abend kehre ich in das nahegelegene Ristorante Antica Trattoria La Grotta dal 1918 ein, das abwechselnde und regionale Menu wird den Kunden vorab zur Verfügung gestellt da es keine Speisekarten gibt, da bin ich ja mal gespannt.


La Grotta Menu dal 1 Ottobre 2023 -_230929_104246
.pdf
PDF herunterladen • 194KB

Da das Ristorante nur 500m entfernt liegt kann das Autochen mal stehen bleiben, ich bekomme einen schönen Tisch und genieße mein Mahl, siehe Rezension.


Danach werde ich am Ferienhaus von 2 der 4 Katzen in Empfang genommen, der einen reicht es nicht und springt durch das gekippte Fernster ins Haus, voller Stolz (mau, mau, mau) erwartet sie jetzt wohl etwas zu essen, nun ich entscheide mich für einen hochkantigen Rauswurf.


10.10.2023


Heute steht eine eine kürzere Wanderung von Oca über knapp 10 km und knapp 300 hm an, sollte wohl reichen.



Da ich am zweiten Abend nicht besonders hungrig war gibt es heute den Rest (Pasta mit Radicchio und Speck - 100% vegetarisch)🥓



11.10.2023


Ein entspannter Tag steht an, ich fahre in die pulsierende Kleinstadt Sasso Marconi unweit vom Ferienhaus, als erstes leckere Tomaten für heute Abend eingekauft, später dazu mehr.

Ich falle in ein kleines Kaffee ein, der Cappuccino, schön stark mit tollem Milchschaum für 1,80€, ein Traum.


Die Stadt selber bietet bis auf die Kirche und den Wasserhahn nicht direkt viel.



Danach noch eine kleine Tour vom Bahnhof zum Lago di Porziola oder auch „Lago di San Lorenzo“, der einzige freie Steinbruch im Bezirk Bologna. Die Oberfläche des Sees beträgt 15 Hektar, der Hinweg ist nicht spannend bis auf die Warnung vor Sturmflut 🌊aber um den See herum sind einige schöne Blicke.



So und nun zum Essen, aus diesen Zutaten lässt sich doch bestimmt etwas zaubern…

…und so war´s, aus einfachsten, aber guten Zutaten, kann nur etwas Gutes entstehen, reicht allerdings mal wieder für 2 Tage.




12.10.2023


Heute geht es nach Bologna in den 7 Wursthimmel, auf Empfehlung von Laura nehme ich den Zug da kein Stress mit dem Parken in der City zu horrenden Preisen, der Zug fährt 2 mal pro Stunde für schlappe 2,50€ einfach und kommt mitten im Zentrum an, das Ticket lösen total einfach, warten wir mal ab…

.

…der Zug ist pünktlich und spuckt mich in Bologna Centrale aus, von hier aus lasse ich von dieser Seite und Empfehlung von meinem Host Laura leiten was dazu führt das ich irgendwie immer im Kreis laufe aber das kann ich ja gut.





Der Cappucino sowie das mit ordentlich Mortadella belegte Brot munden, den größten Teil vom Brot nehme ich, selbstverständlich ohne Mortadella, mit für heute Abend.




So lande ich mehrfach auf der Piazza Magiore und am Neptunbrunnen der gerade ordentlich geschrubbt wird, das Teatro Anatomico schaue ich mir nicht im Detail an, die Arkaden (38 km lang) laufe ich zum Teil auch ab, im Mercado delle Erbe war ich auch zweimal.

Vom Quadrilatero mit den diversen Delikatessenlädchen hätte ich mir mehr erwartet, z.b. dass überall Schinken und Würste an der Decke hängen aber vielleicht bin ich von der Toskana auch verwöhnt

Na egal, ein paar Leckereien wie Schinken, Mortadella, Käse und geröstete Kastanien erstehe ich doch noch und dann nix wie ab zum Bahnhof…







…die nette Kontrolleurin erklärt mir, dass ich nicht „bis“ 18.04 Uhr sondern nur den Zug um diese Zeit gebucht habe (steht ja auch irgendwie recht deutlich drauf - allerdings nicht bei der Buchung) und somit wären „beim nächsten Mal“ 75 € fällig…


…also nicht hin und zurück buchen oder den mit der genannten Uhrzeit nehmen, gell!









Heute Abend dann ganz einfach Mozzarella di Bufala mit gutem Olivenöl und den feinen Tomaten aus der Gegend, mehr braucht es nicht.



13.10.2023


Der letzte Urlaubstag steht an, also nix wie in die Natur, ich finde zum Abschluss eine nicht zu lange Tour, gut 8 km und rund 300 hm (diese verteilen sich schön) stehen an, ein Großteil geht über kleine Pfade und durch den dichten Wald.

Als Komoot etwas von Gorilla faselt bin ich mal gespannt wer oder was mir da über den Weg laufen wird, wer sieht nix, natürlich ich! Dieses Highlight finde ich später, nun gut als Pavian würde ich es durchgehen lassen.

An einer anderen Stelle heißt es abbiegen auf „Freeride“, übersetze ich mal frei mit Kreuz und Quer durch den Wald.

Da ich viele Reifenspuren sehe gehe ich mal davon aus, dass ich auf einer MTB Strecke bin aber zum Glück kommt gerade keiner Downhill entgegen.

Ein wunderschöner Weg mit einigen schönen Blicken.









Und dann kommt noch ein Kuchen, diesmal von Ihrer Tochter gebacken (da er so schön verpackt und noch warm ist bin ich gespannt auf morgen), Laura hat sich selber als Back-Stalkerin👨‍🍳tituliert.








14.10.2023


Es ist so weit, die Heimfahrt steht an, die Woche war sehr schön, Laura hat auf jeden Fall dazu beigetragen, immer da wenn man sie braucht, ansonsten unsichtbar.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Altmühltal - 2024

Piemont 2024

2 Comments


Guest
Oct 19, 2023

Wie immer witzig und informativ geschrieben, die Emiglia Romana scheint definitiv einen Besuch wert zu sein. Vielen Dank dafür!

Like
Stolli
Stolli
Mar 25
Replying to

Vielen Dank

Like
bottom of page