Unterwelt-Weinkeller Darmstadt

Wie oft bin ich in den letzten Jahren vom Parkplatz Vier Buchen zwischen Bessungen und Mühltal durch den Wald gestapft und wie oft habe ich dieses Bauwerk gesehen, in großen Lettern steht Wasserwerk Eberstadt 1928 vermerkt aber in den Geschichtsbüchern findet sich kein Eintrag.

Auf einmal, Fata Morgana oder eine andere Sinnestäuschung, spiegelt sich das Gebäude und auf einmal wird es sonnenklar..


Hier hat sich ein dunkles Kapitel der Darmstädter Geschichte abgespielt und da können nur die Lappinge und als Helfershelfer die hässlichsten Trolle weit und breit ihre Finger, Tatzen oder Löffel im Spiel gehabt haben.


Von Wasser komme ich sofort auf Wein, Wasser predigen, Wein saufen und so weiter.


In der Darmstädter Weingeschichte finden sich interessante Hinweise, Weinentzug als Strafe, schlimmer geht es nimmer.


Die Lappinge haben einen geheimen Weinkeller in der Unterwelt gebaut, der Eingang wird von den warzigen Trollen bewacht und in dunklen sternenlosen Nächten hört man geheime Laute:


Dummer ne, dummer ne, dummer ne Klore Dummer ne, dummer ne, dummer ne Klore Hammer nit, hammer nit, hammer nit, hammer nit Hammer nit, hammer nit, hammer nit, hammer nit Oh jeh! Su ne Driss, su ne Driss, su ne Driss Oh jeh! Su ne Driss, su ne Driss, su ne Driss

Jommer in en andere Kaschämm! Schämm! Jommer in en andere Kaschämm

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hätt Doosch

Dä Sultan hätt Doosch! Dä Sultan hätt Doosch!

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hätt Doosch

Dä Sultan, dä Sultan dä hätt Doosch


Was es bedeuten soll weiß ich nicht aber Wein bekommt der normale Wandersmann hier definitiv nicht!


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen