top of page
  • AutorenbildStolli

Irlands Südwesten - Rundreise "Best of Ireland" 2023

Aktualisiert: 17. Juli 2023


Der letzte Besuch bei unseren angelsächsischen Freunden in Schottland (Westhighland Way & Rundreise) und Cornwall war pre-Brexit und jetzt geht es in den Südwesten von Irland...



Mit dem Veranstalter Abenteuerwege waren wir schon vor einigen Jahren auf der E5 Alpenüberquerung sehr zufrieden, daher heißt es jetzt Best of Ireland, wir haben die Tour jeweils um eine Zusatzübernachtung in Glendalough und Killarney ergänzt da es sonst doch arg sportlich ist und bei den Wanderungen eh schon mehrere Optionen gibt.




Nach Buchung erhält man zu den üblichen Bestätigungen Zugang zu einer App mit detaillierten Wanderkarten (auch off-line) und allen Details der Reise, ein guter Service.






Zum Einstimmen, die Dubliners mit „Song for Ireland“……








Die Tasche ist gepackt , wenn das nicht Irland-Grün ist… das Blau vom Teddy geht gerade noch durch …




11.6 - 21.6.2023


11.6.2023


Na, wenn das nicht grün ist….

Irland ruft und ab geht es natürlich mit Aer Lingus nach Dublin, pünktlich war der Flieger und grün wie gebucht.

Der Kaffee, natürlich nicht auf's Haus, im Pappbecher; Wer öffnet den Becher, klar wir und kauen dann auf jeder Menge Kaffeepulver, eine ganz neue "User-Experience" und satt macht es auch, gedacht war es allerdings die Brühe durch ein Sieb zu schlürfen.




Mietwagen abholen, statt Golf gab es einen Skoda Kamiq. Deal für uns oder für Sunny-Cars? Die Zeit wird es weisen, erst mal ab auf die Schäl Sick wie wir Rheinländer sagen, in diesem Fall nicht auf die falsche Rhein- sondern Straßenseite…




...das Navi weist uns durch den mautpflichtigen Tunnel, wir haben es ja.


Zum Parkhaus geht es durch eine schmale Gasse, so stelle ich mir die Bronx vor, mit einem Schuhlöffel kommt man irgendwie hoch.


Das Zimmer im Hotel Temple Bar Inn soweit OK, erstmal in den Pub, die Live-Music hat den Bierpreis, zumindest für uns, negativ beeinflußt.



Auf der Toilette begrüßt mich ein älterer Herr mit einem freundlichen Booorpppss oder Umpffff, da ich nicht sicher bin ob es Gälisch war antworte ich lieber nicht.


Später zum Essen Fish & Chips und toller Räucherlachs und danach am Fluss Liffey entlang, NICE!



In der Nacht, wir hatten nach einem ruhigen Zimmer gefragt und nicht zu Straße raus, sowie am frühen Morgen wurde mehrfach im Hinterhof Glas entsorgt, das Geschäft der Pubs lief wohl gut.



12.6.2023


Das Frühstück, bereits das erste Highlight des Tages, tolle Auswahl, der Service 1a, so geht es auch.


Ab geht es Richtung Wicklow Mountains, wir laufen den Fairy Castle Loop, dieser verläuft teilweise auf dem Wicklow Trail, sehr schöne 9 km, teilweise mit dem bekannten (in der Folge werden wir kaum nass) irischen Regen unterlegt.








Danach noch zum Powerscout Estate mit seinen bekannten riesigen Gärten, Kaffee auf der Terrasse mit Blick tut es für uns..



...jetzt nach Glendalough zu unserem heutigen B&B, der Tudor Lodge, Cosy.



Den Besitzer verstehen wir eher weniger.....ich meine etwas Witziges zu vernehmen und erwidere mit einem leichten Grinsen.






Das Bett, extrabreit (kann man sich locker drin verlaufen) & hoch, welcher ältere Herr soll da hochklettern können....







13.6.2023


Ich starte mit einem Full Irish Breakfast, das ist Irland at it's best, 2000 Kalorien (nicht Joule) später laufen wir nach Glendalough, an sich wollten wir uns nur Upper & Lower Lake und das Kloster anschauen aber dann sehen wir einen schönen Rundweg und los geht es am Upper Lake vorbei, zur der Minery aus vergangenen Zeiten, stetig bergauf zum Aussichtspunkt The Spinc (Auf Englisch Pointed Hill) mit tollem Blick über beide Seen.




Danach noch zur Monastery mit uralter Kathedrale und Glockenturm, der zugehörige Friedhof wird erstaunlicherweise auch heute noch genutzt.









Weiter geht es zu unserem nächsten Stop in Kilkenny, da auf dem Weg nix Interessantes ansteht brettern wir mit dem Skoda (mehr als 120 km/h sind in Irland nicht erlaubt) durch, der Kleine ist mir schon ans Herz gewachsen.







Im Ort finden wir ein schönes Restaurant wo wir wir den Abend ausklingen lassen.




14.6.2023


Das Frühstück auch hier im Hotel wieder so gut wie der Service-Like!






Wir besichtigen den Garten vom Schloss Kilkenny, gehen auf der Medieval-Mile spazieren bis zur Candice Cathedral, viel mehr bietet das Örtchen nicht.






Weiter geht es über Cashel, die Stadt selber bietet nix von Bedeutung aber das Rock Cashel ist beeindruckend. Wir machen eine Führung mit einem sehr guten Guide, in den 50 Minuten ist allerdings nicht jede Einzelheit zu verstehen.



Ab nach Killarney, der Empfang im B&B Larkinley Lodge, Herzlich ist anders, wird aber über die nächsten Tage besser.


Abendessen im Murphy's TOP, danach noch in einen anderen Pub mit Live Musik.





15.6.2023


An sich wollten wir wandern gehen, das Wetter war aber perfekt für den Ring of Kerry, also nix wie los.

Unser B&B Host hat uns diverse Empfehlungen gegeben, man darf nicht vergessen, dass es eine Strecke von 179 km sind und bei diversen Abstechern....


Die erste Empfehlung hat uns über eine kurze Fährüberfahrt nach Valentia Island geführt, für meinen Geschmack kann man sich das schenken, kostet recht viel Zeit.


Ansonsten gibt es jede Menge schöne Blicke, die Klippen sind toll und im Gegensatz zu den Cliffs of Moher gratis, hier stimmt der Spruch "Kost nix, is nix" sicher nicht.


In Reiseführern wird immer geraten von der Richtung her gegen die Busreisenden zu fahren, unserer Host`s meinten das wäre Quatsch, ich denke aber, dass wir eh immer hintendran waren und nicht ins Bockshorn jagen lassen, die Straßen sind keinesfalls so eng wie beschrieben...



Abendessen im Porterhouse Restaurant, in USA wären meine Ribs 2/3 eines Full Racks gewesen, hat aber gereicht und war sehr gut, danach noch auf einen Absacker in einen Pub mit Live Musik.



16.6.2023


Die Wetteraussichten sind besser als erwartet, daher fahren wir direkt nach dem Frühstück zum Muckross House und machen den Loop (Touren wie immer in Stolli's Komoot) auf der Hauptseite) um die Upper/Lower Lakes mit Abstecher zum Torc Wasserfall, warum fragen mich mich dauernd Leute nach dem Weg, sehe ich in meinem Papageien-Outfit so vertrauenswürdig aus - Wie verzweifelt muss man sein wenn man gerade mich fragt?



Der Weg war schön, allerdings kommt man oft nicht nahe genug an den See heran. Bis auf ein paar Schauer hat das Wetter gehalten, lasse ich mal als Irische Trockenheit durchgehen.








Ganz in Gegensatz zu meinen Wanderschuhen, spätestens nach Galway werden sie in die ewigen Jagdgründe übersiedeln.











Danach noch einen Abstecher zum Ross Castle und auch das Abendessen steht parat.





17.6.2023


Heute geht es nach Galway, auf dem Weg wollen wir uns die Cliffs of Moher anschauen, unser Host aus dem B&B empfiehlt uns die Fähre (spart Zeit, allerdings nicht Geld), da wir die alternative Brücke eh nicht finden nehmen wir die Fähre (für den Preis hätte ich sie auch kaufen können).


Richtung Cliffs, das schlechte Wetter kommt immer näher. 12€ kostet der Eintritt pro Person, zumindest schaffen wir statt der geplanten Wanderung noch ein paar schnelle Fotos.


Ab zum Ardilaun Hotel, ein eher hässlicher Kasten, zum Essen laufen wir in unserem Vorort Salthill, die Wegbeschreibung der Rezeption, links statt rechts abbiegen verlängert ordentlich den Weg - man fährt nicht nur auf der falschen Seite, man muss wohl auch andersrum abbiegen 😂 aber das Essen ist sehr gut.


18.6.2023


Das Wetter soll eher schlechter werden aber wir riskieren trotzdem den Ausflug zum Burren National Park.

Kurz im Visitor Center informiert und ab zum Startpunkt der Wanderung "Blue Loop", das Wetter ist bombig.




Heute ist es soweit, die Wanderschuhe geben auf dem Rückweg auf und werden in einer feierlichen, Gälischen, Prozedur beerdigt.





Rückfahrt an der Küste entlang nach Galway, Nice.


Heute Abend fahren wir nach Galway ins Town Centre, unser Host im B&B in Killarney meinte ja, das wäre etwas für junge Leute, was ich da zu suchen habe - keine Ahnung.




19.6.2023


Heute laufen wir die Strandpromenade entlang, auch heute bleibt das Wetter schön und schert sich keinen Deut um die Vorhersage.



In der Tourist-Info bekommen wir wir außer einer MAP auch noch Geschichtsunterricht über Irland.


Die Innenstadt selbst ist eher Tiny, so wie es die Dame in der Info schon gesagt hatte, dass es eine Studentenstadt ist fällt nicht auf, weder mehr junge Leute als woanders und die Pubszene wie überall, spontane Live Sessions habe ich auch nicht wahrgenommen.


Zurück am Meer entlang, so kommen schnell 15 KM zusammen.


Heute gehen wir zum Abschied noch mal ins O'Reilys bei uns im Örtchen...


...als Absacker noch in O'Connors Famous Pub mit Live Musik, der Kellner meinte beim Bestellen vom Côtes du Rhône, dass ich wohl Franzose wäre weil ich das so toll "pronounce'n" würde, äh ja.




20.6.2023


Heute wollen wir auf dem Weg nach Dublin das Hügelgrab Newgrange besichtigen, auf dem Weg dorthin werden auf der Autobahn die Kennzeichen vom Auto gescannt und für die Toll aufgezeichnet. Bezahlung über die eToll bis 20 Uhr am Folgetag, sollte man besser nicht vergessen, da wesentlich teurer als ein Pubbesuch.


Leider war uns nicht klar, dass man dies Wochen im Voraus reservieren muß, daher Sold out; Bleibt nur ein Foto aus der Ferne.




In Dublin haben wir noch das Trinity College auf einer Guided Tour besichtigt, hier ist auch der Long Room, dieser beherbergt 4,5 Millionen Bände sowie eine große Sammlung historischer Handschriften, Manuskripte, Inkunabeln und anderer früher Drucke der Bibel sowie das Book of Kells, beheimatet. Dies habe ich mir allerdings großartiger vorgestellt als eine Seite im Vorbeigehen anzuschauen und dafür € 29,- hinzublättern, na ja!


 Nicht zu vergessen der Long Room wird die nächsten 3 Jahre inklusive der Bücher renoviert und daher kommt die Ausstellung inklusive Hologrammen in einen modernen roten Klotz.


Egal, zum Dinner ins Shack, gute irische Hausmannskost und anschließend zum Absacken in 2 Pubs.



21.6.2023










Der letzte Tag in Irland, wir gehen nach einem erneut sehr guten Frühstück zum Merrion Square, einem schönen Park mitten in der Stadt mit einer Statue von Oscar Wilde.










In Darmstadt hatten wir ein Stück "Bunbury: Eine triviale Komödie für ernste Leute" von ihm, aufgeführt von der TU Darmstadt Schauspielgruppe gesehen.


Ab zum Car-Return, easy going, die Challenge mit der Rückgabe und leeren Tank haben wir definitiv verloren, Angebote dieser Art sollte man lieber ausschlagen.


Unser kleines SUV'chen hat uns prima durch Irland gebracht und ist im Gegensatz zu seinem Teilzeit-Herrchen ein echter Kostverächter...


Irland war gerade landschaftlich sehr schön, die Städte sind nicht unbedingt sehenswert und die laufenden Kosten sind recht hoch, es wundert mich schon wie die normale Bevölkerung das stemmen kann.


Und für ein Smithwicks sollte unterwegs immer Luft im Pint Glas sein!!!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page