• Stolli

Ägypten Nilkreuzfahrt & Kairo

Aktualisiert: 23. Juli 2020

Ägypten

05.11. - 14.11.2018

Veranstalter: Niltours


05.11.-12.11. Nilkreuzfahrt ab Luxor




12.11.-.14.11. Kairo

05.11.2018

Anreise mit Egypt Air von Frankfurt über Kairo nach Luxor.

Ganz entspannend geht es mit dem Airliner von Darmstadt zum Flughafen nach Frankfurt, nur der Getränkeservice lässt zu wünschen übrig.

Ich darf selber entscheiden ob der Körperscannner mit meinem Defi kompatibel ist, no risk no fun und ich verzichte auf die persönliche Abtastung und warte ab ob ich explodiere.

Bei der Kontrolle vom Handgepäck die Kamera vergessen, ist doch kein Problem, oh doch, beim ersten Check werden Spuren von Sprengstoff am Rucksack angezeigt, „machen Sie sich keine Sorgen“, ich bin anderer Meinung.

Unter den wachen Augen der Polizei wird der Rucksack auseinander genommen, das gefährlichste sind wohl die Fisherman (sind sie zu stark....), ab jetzt wird es wohl entspannter weitergehen.....

Der Flug mit Egyptian Airlines verläuft total entspannend, wie zu erwarten ist Coke hier das härteste Getränk, in Kairo geht es zweimal durch die Sicherheitskontrolle, Messer und Flüssigkeiten von Mitreisenden werden nach kurzem Nachhaken durchgewunken, genau wie ich...eine Kontrolle entfällt, welcher Mann will schon einen Mann abtasten.....

Gegen 1 Uhr Nachts bringt mich mein Guide Aladin, ob ich an seiner Wunderlampe reibe entscheide ich im Laufe der Reise, zum Schiff, hier wartet ein Upgrade in Form eines etwas kleineren Premium-Schiffs auf mich, das hamwer uns verdient….

Auf der Kabine wartet dann ein „kleiner“ Snack auf mich, 3 belegte Brote, Gemüse und Obst, boiaaahhhhh



06.11.2018 Tag 1 - Theben West mit Tal der Könige

Nicht dass die Nacht eh kurz war, heißt es 6:30 Uhr Frühstücken da es bereits 7:30 Uhr zum Tal der Könige geht aber im Hinblick auf die Temperaturen selbst im November die richtige Wahl.

Wir besichtigen das Grab von Ramses IV, Merenptah und Ramses III, sehr eindrucksvoll, viele der Gräber sind allerdings aufgrund des Zustands nicht mehr zu besichtigen.




Überall wird man mit Minibahnen selbst über kürzeste Strecken zu den Tempeln gebracht, die Anzahl der Fußkranken ist doch mehr als übersichtlich aber so schafft man wohl „Jobs“.

Dazwischen geht es noch schnell zu einer unvermeidlichen Verkaufsveranstaltung, der Jargon ist doch fast überall gleich (My Friend, i Love you, half price usw.).

Danach geht es nach Dein El-Bahari zum Tempel der einzigen Pharaonin Ägyptens, die Zeit ihrer Herrschaft als Mann regiert hat, tja Transsexualität im weiteren Sinne ist letztendlich kein Problem der Neuzeit.

Ein letzter Abstecher zu den Memnon Kolossen, hier finden umfangreiche Ausgrabungen des nach einem Erdbeben wohl größten Totentempel Ägyptens statt.



Per Boot setzen wir zu unserem Schiff über und sparen uns das Gegurke durch Luxor.




Gegen 16:30 Uhr legt das Schiff ab und die Nilkreuzfahrt startet.

Nach dem Abendessen lädt die Reederei alle Gäste zu einer Cocktailparty ein, hätte ich doch meinen nicht vorhandenen Smoking eingepackt....

07.11.2018 Tag 2 Edfu - Kom Ombo

Heute ist ganz human erst gegen 7 Uhr mit dem üblichen Weckruf per Telefon (Service von Niltours) die Nacht zu Ende.

Um 8 Uhr geht es mit der Kutsche, ich habe die „Ehre“ neben dem Fahrer Abdullah zu sitzen, ein Bengel der unserem Pferd immer ordentlich einen überzieht, es ist die Frage wer es mehr verdient hat....

Auf dem Weg zum Tempel durch den unvermeidlichen Bazar, das beste Angebot war: My Friend no Money, for free und dann noch 40% Rabatt-DEAL!

Der best erhaltene Horus Tempel erwartet uns und wir haben neben der Führung durch Aladin genug Zeit die Stimmung auf uns wirken zu lassen.




Am „Kutschbahnhof“ ist die Hölle los aber irgendwie mit der Hilfe Allahs oder Aladins finden wir unsere Kutsche und ab geht es zum Schiff und gegen 11 Uhr legen wir ab Richtung Kom Ombo.

Pünktlich gegen 17 Uhr sind wir in Kom Ombo und nach einigen Schritten sind wir auch schon im Tempel, da hier die meisten Schiffe nahezu zeitgleich ankommen ist High-Life und Fullhouse im Tempel angesagt und ein babylonisches Sprachgewirr prasselt auf einen herab aber egal, schön ist der Tempel aus der griechisch-römischen Zeit definitiv.


Gegen 18:30 Uhr legen wir Richtung Assuan ab, heute Abend ist Ägyptischer Themenabend, vom Essen her gesehen schon mal ein voller Erfolg, mal schauen was der Musikabend bringt....

08.11.2018 Tag 3 Assuan und Fahrt zu einem Nubierdorf

Auch heute wieder 8 Uhr Abfahrt, über den alten Staudamm und den 1971 errichteten Nasser Staudamm setzen wir (wir sind eine Gruppe von 4 homosexuellen Männern, einem Paar et moi, nicht gerade ein genaues Abbild der ägyptischen Gesellschaft;-) ) zum Philae Tempel auf der Insel Agilkia über, der Tempel wurde wegen der regelmäßigen Überschwemmung durch den Nil vom ursprünglichen Standort umgezogen, ein Vorgehen dass beim morgigen Ausflug nach Abu Simbel eine Fortsetzung finden wird.





Am Nachmittag geht es per Felukke auf die Kitchener Insel auf der der botanische Garten beheimatet ist.





Danach geht es per Motorbootfahrt (das Boot heißt ganz typisch für Ägypten „Bob Marley“) durch verwunschene Seitenarme des Nils am Mausoleum des Aga Khan III vorbei zu einem Nubierdorf, die Besichtigung inklusive des typischen nubischen Haustiers (Kroko) hätte man sich schenken können, ähnlich wie bei Beduinen am Straßenrand in der Türkei…..





09.11.2018 Tag 4 Assuan mit Abu Simbel

Heute geht es ganz früh, 4 UHR! ohne Frühstück und nur mit Kaffee auf den Weg nach Abu Simbel.

Die Kaffeestunde wirkte eher wie ein Aufmarsch der Untoten, einen Zombie-Film stelle ich mir nicht schlimmer vor (ich hoffe ich sehe nicht genauso aus).

Die französischen & amerikanischen Gäste sind allesamt mit Kissen für die Busfahrt ausgerüstet, wie süß.

Das von der Reederei bereitgestellte Doggy-Bag sollte wohl für den ganzen Tag reichen.



Gegen 6 Uhr geht die Sonne auf, wir haben noch gut 2 Stunden durch die Wüste vor uns.

Der Anblick der Tempel von Ramses II und seiner Hauptfrau Nefetari ist unglaublich, genau wie die Meisterleistung die Tempel durch Versetzen oberhalb des Nasserstausees vor der Überflutung zu retten.





Auf der Rückfahrt wird uns um die Mittagszeit eine Fata Morgana präsentiert, diverse Touri‘s haben beim Überqueren der Straße wohl die Busse als Täuschung angesehen und mussten von der Polizei gestoppt werden, Teuflische Fata Morgana!


10.11.2018 Tag 5 Fahrt von Assuan nach Luxor

Heute steht pure Erholung auf dem Schiff auf dem Programm, es geht von Assuan an der Nillandschaft Oberägyptens vorbei bis Edfu (da ich als einer der wenigen alleine einen kurzen Walk mache bin ich natürlich das bevorzugte „Opfer“ für jeden Verkäufer, Kutscher und TukTuk-Fahrer), dass wir bereits gegen Mittag nach Luxor verlassen.





Im Laufe des Nachmittags passieren wir zwei Schleusen, kann doch nicht sein, dass ich erst nach Ägypten muss um mal in eine Schleuse zu geraten oder?





Wir erreichen Luxor am frühen Abend.



11.11. Tag 6 Luxor - Karnak




Gegen hab 9 geht es per Minibus zum Komplex von Karnak, die Anlage ist mit gewaltig unzureichend beschrieben, eine der größten Sakralbauten der Welt und stellt für mich den bisherigen Höhepunkt der Reise dar.






Danach Besuch im staatlichen Institut für Papyrus, hier wird uns die Herstellung beschrieben und dort gefertigte Arbeiten (natürlich nur heute mit 30% Rabatt) zum Kauf angeboten.

Anschließend geht es zum auch großartigen Tempel von Luxor dessen Ruinen auch von Kunstschulen zu Übungszwecken von den Studenten genutzt werden.





Von hier ist es nur noch ein Katzensprung zurück bis zu unserem Schiff.

Gegen 18.30 Uhr geht es zur Licht und Tonshow im Karnak-Tempel, das war ganz hübsch wenn man vom Blitzgewitter der Smarties absieht....

Und schwups ist es soweit, die letzte Übernachtung auf dem Schiff steht an.

12.11.2018 Tag 7 Auschiffung und Kairo mit den Pyramiden von Gizeh und dem Ägyptischen Museum

Die Kreuzfahrt geht zu Ende, zusammenfassend bleibt nur zu sagen, dass vom immer freundlichen und aufmerksamen Service über die großzügigen Kabinen, Bar, Sonnendeck und dem abwechslungsreichen Essen ein schönes Gesamtpaket geschnürt war.

Die Kreationen (Surprise for you my friend) vom Zimmerservice möchte ich auch noch erwähnen, zaubert immer ein Lächeln aufs Gesicht sobald man die Kabine nach dem Frühstück oder erstem Ausflug betritt.




Ein Extralob für unseren tollen Reiseführer Aladin ob mit oder ohne Wunderlampe hat er uns sachkundig, witzig und immer mit einem offenen Ohr für Fragen durch die Woche geleitet.




Am frühen, sehr frühen Morgen geht es mit dem Flieger von Luxor nach Kairo, wie starten mit dem Besuch vom Ägyptischen Museum, hier nimmt uns Hani (wie Honig übersetzt ins Deutsche bedeutet wird er sich zum Ende allerdings nicht erweisen) unserer Guide für heute im Empfang.




Sein Fachwissen wie die Aussprache lässt doch arg zu wünschen übrig, einige Bonmots:

„Das Schiff ist aus Holz gemacht“, Aus was für Holz? „Aus Holz“ - und ich dachte schon aus Kalkstein...

In der Ausstellung steht ein Steinbogen, was ist das? „Kalkstein“, ach ja klar....ich fühle mich wie bei Loriot.

Mein Highlight aber bleibt der Pharao „Kürbis“, Halloween ist doch schon vorbei, bis ich merke dass Cheops gemeint ist, klingt ja aber auch echt ähnlich.....na ja nicht nur Kalkstein sondern auch Namen schleifen sich über die Jahrtausende ab!

Danach besichtige wir die Pyramiden von Gizeh, das ist schon eindrucksvoll, ob von unten die pure Höhe von 139 Meter oder von oben der Überblick über die 3 Pyramiden, großartig.





Zum Abschluss noch die Sphinx, im Moment wird am Allerwertesten gearbeitet aber in Wirklichkeit wäre die Nase doch am dringlichsten.




Aufgrund der Leistung von Hani möchte ich auf ein Trinkgeld verzichten, auch Bakschisch will verdient sein, sieht er aber anders und übt massiven Druck aus, na gut bekommt er halt später entsprechendes Feedback über die Agentur.

Danach beziehe ich mein wunderschönes Zimmer im Mena House (bis vor 6 Jahren noch das Oberoi), direkt an den Pyramiden gelegen, das Personal ist hier einfach nur TOP, ich werde mit dem Golfwagen zu meinem Zimmer gebracht, tja Bestager halt....

Im Resaurant bekomme ich als Einzelperson einen Tisch mit direktem Pyramidenblick, das Essen ist genauso gut!




13.11.2018 Tag 8 Sakkara und Memphis

Ich treffe meine 3 homosexuellen Mitreisenden wieder, José begrüßt mich als Prinzessin, jetzt wird es mir richtig „warm“ ums Herz .

Das Frühstück, wieder wunderschön im Garten, ist ein Traum, leider steht die Abfahrt nach Sakkara bereits um 8:30 Uhr an.

Zuerst steuern wir Sakkara etwa 25 Km ausserhalb von Kairo an, hier besichtigen wir 3 Grabanlagen (Mastaba) von Adeligen und hohen Beamten und die Stufenpyramide des Djoser die als Vorläuferin der klassischen Pyramiden gilt und eine der ältesten Steinbauten der Welt ist.







Zum Abschluss geht es nach Memphis, einst Hauptstadt im alten Reich zwischen Alt- und Oberägypten, ausser dem Koloss von Ramses II und der Alabastersphinx ist nicht mehr viel vom alten Glanz zu sehen.




Und damit ist das Ende einer wunderschönen Reise durch die Dynastien und tausenden von Jahren ägyptischer Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte und es geht wieder nach Hause.

14.11.2018 Tag 9 Rückflug von Kairo

Nicht nur nach ägyptischer Zeit ist der Flieger pünktlich, nur die Start- und Landebahnen sind doch arg staubig, da müsste mal jemand dringend „feudeln“….


5 Ansichten0 Kommentare